Bisherige Projekte des Unterrichtslabors

Physik erleben 2017

Im Projekt „Physik erleben“ wurden im Juni 2017 drei neunte Klassen der Gemeinschaftsschule Konstanz an die Universität Konstanz eingeladen, um Physik in der wissenschaftlichen Umgebung der Universität aktiv zu erleben.

Durchgeführt wurde das Projekt von Dr. Philipp Möhrke und Dr. Ursula Wienbruch, die mit ihren Studierenden des Seminars Fachdidaktik Physik 1 verschiedene Einheiten zum Einstieg in das Thema Spannung und Strom entwickeln. Die Studierenden arbeiteten dabei in Teams zusammen und hatten in diesem Projekt bereits zu einem frühen Zeitpunkt ihrer Ausbildung die Möglichkeit, in geschützter Atmosphäre und kleinen Gruppen, die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern zu erproben und vor dem Hintergrund der erlernten (fach-)didaktischen Modelle Unterricht zu entwickeln und zu reflektieren.

Um ein noch gezielteres Feedback durch professionelle Analyse zu ermöglichen und die Reflexions- und Handlungskompetenz der Studierenden zu stärken, wurden Sequenzen der Lehrsituationen  videografiert. Die Verbindung fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer und bildungswissenschaftlicher Inhalte in der wissenschaftlich fundierten Planung kleiner Lehreinheiten, deren praktischer Durchführung und anschließenden systematischen Reflexion soll dabei zur Professionalisierung in der Lehrerbildung beitragen.


Informatik Summercamp 2017

Das Informatik Summer Camp bot auch 2017 interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Informatik live zu erleben. Am 18.7. starteten die Einsteiger, am 19.7. die Fortgeschrittenen jeweils mit ihrem zweitägigen Camp, von dem ein Tag an der Universität Konstanz und ein Tag an der HTWG stattfand. Zusammen mit Wissenschaftlern, Lehrenden und Studierenden konnten die 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Welt der Informatik eintauchen und erleben, wie vielfältig und spannend dieses Berufsfeld ist.


Die Schülerinnen und Schüler lernten den Malroboter eDavid kennen, mit dem an der Universität Konstanz unter anderem erforscht werden soll, ob der kreative Prozess des Malens auch von einer Maschine übernommen werden kann. Für große Begeisterung sorgte auch der Besuch des Media Rooms von Prof. Reiterer, in dem Schülerinnen und Schüler einen weiteren Einblick in die Forschung zum Thema „Interaktion von Mensch und Maschine“ erhielten und so mancher Teilnehmer sich zwischen Multi-Touch-Tischen, interaktiven Bildschirmen und 3D Brillen in die Welt der  amerikanischen Krimis versetzt gefühlt haben dürfte.


Aktiv werden, tüfteln, entwickeln und ausprobieren durften die Schülerinnen und Schüler in den  angebotenen Workshops. So setzten sie sich beispielsweise mit der Arbeit der Geheimdienste und dem Entschlüsseln von Nachrichten auseinander und programmierten selbst Roboter, die am Ende Nachrichten einlesen und weitergeben und Codes malend umsetzen konnten. Die Workshops der Universität wurden von Lehramtsstudierenden der Fachdidaktik Informatik unter Leitung von Dr. Barbara Pampel durchgeführt, um mehr frühe Praxiserfahrung in die fachdidaktische Ausbildung zu integrieren.


Feier anlässlich der Einweihung des -  mit neuem Mobiliar und innovativer Technik ausgestatteten  - Unterrichtslabors und des ersten Geburtstags des Schülerlabors war ein voller Erfolg!


Zum Einweihungsfest des Unterrichtslabors, das am 12. Dezember 2017 gemeinsam mit dem ersten Geburtstag des Schülerlabors gefeiert wurde, kamen über 50 Gäste. Sie nutzten die Gelegenheit sich eine Übersicht über die Möglichkeiten und Projekte zu verschaffen und die umfangreiche technische Ausstattung des Unterrichtslabors auszuprobieren.

Pressemitteilung der Universität


Störche tracken – Jungforscher AG der Geschwister Scholl Schule


Die Jungforscher AG der Geschwister Scholl Schule, die mit dem Max-Planck-Institut in Möggingen zusammenarbeitet, besuchte mit ihren beiden engagierten Lehrerinnen das Unterrichtslabor im November 2017.


Die 16 Schülerinnen und Schüler der 5. Und 6. Klasse nutzen die Tablets des Unterrichtslabors, um mit einer vom Max-Planck-Institut entwickelten App (Animal Tracker) Tierwanderungen zu verfolgen. Mit großem Eifer untersuchten die Schülerinnen und Schüler die Wanderungen besenderter Störche im Jahresverlauf und lernten ganz nebenbei auch die Universität kennen.