Teilprojekte

Forschungskolloquium

Im Rahmen des binationalen Forschungskolloquium, das im Wintersemester 2016/17 angelaufen ist, werden abgeschlossene, laufende und/oder geplante Forschungsprojekte vorgestellt und unter den Akteuren der BiSE diskutiert. Ein Hauptziel des Kolloquiums ist dabei die fachliche, binationale und interdisziplinäre Vernetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ein weiteres Ziel des Kolloquiums ist es, die praktischen Implikationen, die sich aus den Forschungsprojekten ergeben, zu diskutieren und Wege zu finden, diese in die fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen einzubringen. Neben den Vorträge finden auch Werkstattgespräche und Gastvorträge statt. Die Termine können auf der Internetseite der BiSE abgerufen werden. In der Regel findet das Kolloquium während des Semesters zweiwöchig Dienstags von 15:15 bis 16:45 Uhr an der Universität Konstanz oder an der Pädagogischen Hochschule Thurgau statt.

Verantwortlich
Prof. Dr. Axinja Hachfeld
axinja.hachfeld@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-3715

Doktorandenprogramm

Eine empirische Expertise ist in den Bildungswissenschaften wie in den Fachdidaktiken inzwischen eine Grundvoraussetzung, um auf international anschlussfähigem Niveau forschen und publizieren zu können. Diesem Umstand soll mit dem binationalen Doktorandenprogramm "Empirische Schul- und Unterrichtsforschung" begegnet werden. Darüber hinaus sollen mit dem Programm Kenntnisse im Bereich der theoretischen Bezüge der Schul- und Unterrichtsforschung und der Fachdidaktik unter besonderer Berücksichtigung der Bildungskulturen in Deutschland und der Schweiz vermittelt werden.

Zielgruppen und Kapazität: Die kostenfreien Kurse richten sich insbesondere an Promovierende in den Fachdidaktiken, den Bildungswissenschaften sowie der Wirtschafts- und Betriebspädagogik. Im Falle verfügbarer Plätze (Kursgröße ca. 12 TeilnehmerInnen) können weitere Interessierte an den Kursen teilnehmen.

Koordination und Kontakt: Das Programm wird gemeinsam von der Universität Konstanz und der Pädagogischen Hochschule Thurgau angeboten. Für die Koordination, Lehrplanung, Finanzierung des Lehr- sowie die Weiterentwicklung des Doktorandenprogramms ist dabei die Binational School of Education (BiSE) verantwortlich. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zur Promotion in einem der Fachbereiche der Universität Konstanz hiervon unberührt bleibt und die Teilnahme von Promovierenden an den Kursen des Doktorandenprogramms in jedem Fall mit der bzw. dem jeweiligen Erstbetreuer/in abgestimmt sein sollte.

Informationen zu den Veranstaltungen im WS 2017/2018 und SoSe 2018 sowie weiterführende Details zum Teilprojekt erhalten Sie hier verlinkt.

Verantwortlich
Prof. Dr. Stephan Schumann
stephan.schumann@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-2192

Matthias Conrad
matthias.conrad@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-2887

Vernetzung Fachdidaktik

Das Teilprojekt „Vernetzung der Fachdidaktik“ pflegt und intensiviert den Austausch zwischen den Ausbilder/innen der Fachdidaktik. Dabei geht es zum einen um die Vernetzung innerhalb der Universität Konstanz: In regelmäßigen Treffen tauschen sich die abgeordneten Lehrkräfte über die Ausgestaltung der drei Fachdidaktik-Module aus. Dieser Informations- und Ideenaustausch ist hinsichtlich der Abstimmung des Lehrangebots bezogen auf die Fächer in einer Bereichsdidaktik wichtig. Zum anderen geht es um die Vernetzung mit den Ausbilder/innen, die am Seminar Rottweil für die fachdidaktische Ausbildung zuständig sind. Hier werden die Ziele und das Vorgehen in der fachdidaktischen Ausbildung miteinander abgestimmt (z.B. Austausch über die Vorgaben für die Gestaltung eines Unterrichtsentwurfs). Um eine fachdidaktische Ausbildung "aus einer Hand" anzubieten, werden in den regelmäßigen Treffen (einmal pro Semester jeweils mit den abgeordneten Lehrkräften an der Universität Konstanz und mit den Ausbilder/innen am Seminar Rottweil) die Fachinhalte der fachdidaktischen Ausbildung während des Studiums und Referendariats sukzessiv und progressionsorientiert miteinander verzahnt.

Verantwortlich
Prof. Dr. Christiane Bertram
christiane.bertram@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-3163

Mirjam Huss
mirjam.huss@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-4599

Tanja Kurreck
tanja.kurreck@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-4242

Transfer Partnerschulen

Das Teilprojekt „Transfer Partnerschulen“ pflegt und intensiviert den Austausch mit den derzeit 17 Partnerschulen der BiSE. Gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern werden Projekte im Bereich Fort- und Weiterbildung, Fachdidaktik, außerschulisches Lernen u.a. entwickelt und umgesetzt. Das Ziel des Teilprojekts ist es, mehr Raum für „Schule an der Uni“ sowie für „Uni an der Schule“ zu schaffen und so einerseits die Lehramtsausbildung praxisorientierter auszurichten und andererseits allen Mitgliedern der Partnerschulen Zugänge zu universitären Veranstaltungen und Angeboten zu vermitteln.

Verantwortlich
Johanna Heuer
johanna.heuer@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-4778

MPK (Module Personaler Kompetenzen)

Ziel der MPK-Veranstaltungen ist es, Lehramtstudierende fächerübergreifend in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und ihnen schon in der universitären Ausbildung die Möglichkeit zu bieten, den Lehrberuf als Profession und damit die verschiedenen Dimensionen des Schulalltags unabhängig von fachwissenschaftlichen oder fachdidaktischen Inhalten zu diskutieren und in Bezug auf die eigene Persönlichkeit zu reflektieren. Mit anderen Worten: Das Ziel ist die Auseinandersetzung mit den künftigen beruflichen Herausforderungen, die Vertiefung des persönlichen Bezugs zum Lehrerberuf sowie der Erwerb bzw. die Weiterentwicklung von personalen Kompetenzen, die für den Lehrerberuf wichtig sind.

Es wurde ein Konzept entwickelt, das sich schwerpunktmäßig an den Erfahrungen und Kompetenzen praktizierender Lehrkräfte orientiert. Zudem wurden externe Dozierende hinzugezogen, die möglichst nah am Schulkontext in den Modulen Sozial- und Handlungskompetenz beispielsweise die Themen Teambildung, Soziales Kompetenztraining, Prävention und Intervention im Zusammenhang mit Mobbing, aber auch Lehrergesundheit, Gesprächsmoderation, Feedback, Interkulturelle Kommunikation, Schreibseminare u.a. praxisorientiert mit den Studierenden erarbeiteten.

Verantwortlich
Gabriele Schaub
gabriele.schaub@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-5250

Freiräume für vernetzte LLB

Das Teilprojekt „Freiräume für vernetzte Lehrerinnen- und Lehrerbildung“ beschreibt ein Förderprogramm für Tandems oder Gruppen aus Fachwissenschaftler/innen und Fachdidaktiker/innen und/oder Bildungswissenschaftler/innen, welches das Ziel verfolgt zeitliche Ressourcen für die Weiterentwicklung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (LLB), insbesondere für die Vernetzung zur Verfügung zu stellen.

Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler erhalten so die Möglichkeit, gemeinsam mit Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern und/oder Bildungswissenschaftlerinnen und Bildungswissenschaftlern neue Lehrkonzepte oder -inhalte zu erarbeiten, die Fachwissenschaft, Fachdidaktik und/oder Bildungswissenschaften erkennbar und nachhaltig vernetzen. Hierfür ist ein breites Spektrum von Maßnahmen denkbar, von einzelnen Lehrveranstaltungen bis hin zu ganzen Modulen.

Unterstützt werden Projekte mit folgenden Zielsetzungen

  • Entwicklung nachhaltiger Vernetzungsstrategien von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften
  • Weiterentwicklung innovativer didaktischer Methoden und Lehrkonzepte • Konzepte zur forschungsbasierten Lehre in der LLB
  • Stärkung des Praxisbezugs der LLB
  • Ausbau der Methodenkompetenz
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Medienkompetenz in der LLB
  • Implementierung von Inklusion und Heterogenität als Querschnittsthemen in der LLB
  • Entwicklung von Lehrprojekten in Kooperation mit Partnerschulen
  • Entwicklung von Maßnahmen zur Begleitung in der Studieneingangsphase
  • Maßnahmen zur Unterstützung des Übergangs vom Bachelor zum Master
  • Maßnahmen zur Unterstützung des Übergangs von der ersten zur zweiten Ausbildungsphase
  • Maßnahmen zur Gestaltung vernetzter Fortbildungsangebote für die dritte Phase der LLB

Weitere Informationen zum Umfang der Förderung, den Vergabemodalitäten und, die Beurteilungskriterien finden Sie hier verlinkt. Das Antragsformular wird für den zweiten Förderzeitraum ab Ende Mai auf dieser Seite zur Verfügung stehen.

Verantwortlich
Dr. Fabio Crivellari
fabio.crivellari@uni-konstanz.de
Tel.: +49 7531 88-3830