Teilprojekte

Bereichsdidaktik Sozialwissenschaft

Das Teilprojekt „Bereichsdidaktik Sozialwissenschaften“ umfasst die (Schul-)Fächer Geschichte, Gemeinschaftskunde und Wirtschaft. Bisher wurde die Fachdidaktik dieser drei Fächer von verschiedenen Fachbereichen (Wirtschaftspädagogik, Politik- und Verwaltungswissenschaften, Geschichte und Soziologie) verantwortet. Die neu eingerichtete Juniorprofessur für die Fachdidaktik in den Sozialwissenschaften und die Neukonzeption der Fachdidaktik im Rahmen der BiSE bieten die Chance, in einer weiterhin engen Abstimmung mit den Bezugswissenschaften die Inhalte wie auch die zu vermittelnden (Lehr-)Methoden dieser drei Fachdidaktiken enger miteinander zu verzahnen.

Verantwortlich
Jun.- Prof. Dr. Christiane Bertram
christiane.bertram@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-3163

Bereichsdidaktik Naturwissenschaft

Durch die Einrichtung einer binationalen Brückenprofessur für die Didaktik der Naturwissenschaften ist ein klares Bekenntnis zur engeren Zusammenarbeit zwischen den Fachdidaktiken der naturwissenschaftlichen Fächer innerhalb der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) und der Universität Konstanz (UKN) zum anderen aber auch über die Ländergrenzen hinweg zwischen PHTG und UKN.

In diesem Teilprojekt sollen daher die Möglichkeiten für Synergien, innovative neue Konzepte und Lehrveranstaltungen innerhalb der Naturwissenschaften der zwei Hochschulen untersucht werden. Gleichzeitig sollen Wege und Formate der Kooperation sowohl der Fachdidaktiken der einzelnen Naturwissenschaften sowie im Rahmen der Fachdidaktik der Naturwissenschaften aufgezeigt und initiiert werden. Diese Kooperationen schließen explizit den Bereich der fachdidaktischen Forschung mit ein.

Verantwortlich
Dr. Philipp Möhrke
philipp.moehrke@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-5330

Bereichsdidaktik Fremdsprachen

Eine Beschreibung zu diesem Teilprojekt wird in Kürze folgen.

Verantwortlich
Prof. Dr. Thomas Götz
thomas.goetz@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-4144

Fachdidaktikabordnungen

Die Verantwortlichen der Binational School of Education erheben jährlich den Bedarf an fachdidaktischer Lehre und melden diesen dem Regierungspräsidium Freiburg und dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasium) Rottweil (SSDL). Die von diesen an die Universität Konstanz abgeordneten Lehrerinnen und Lehrer stellen zusammen mit den Bereichsdidaktik-Professuren die fachdidaktische Lehre auf eine breite Basis. Durch sie wird fachdidaktische Expertise aus der aktuellen Schulpraxis rekrutiert. Die Lehrerinnen und Lehrer sind in den Fachbereichen angesiedelt und zugleich Teil der Binational School of Education. Sie stellen ein wichtiges Bindeglied zwischen Unterrichtspraxis, Fachwissenschaft und Bildungswissenschaft dar.

Verantwortlich
Tanja Kurreck
tanja.kurreck@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-4242

Koordination U-Labor

Das Projekt „Unterrichtslabor MINT+“ wurde etabliert, um die professionelle Unterrichterprobung und -simulation in die Lehrerinnen- und Lehrerbildung zu integrieren. Dabei kann das Unterrichtslabor MINT+ als ein fächerübergreifendes Konzept der Beobachtung von Lehr-Lernprozessen mit dem Schwerpunkt auf videogestützter Analyse verstanden werden.
Im Rahmen des Unterrichtslabors können praxisrelevante Unterrichtserfahrungen erprobt und professionell reflektiert werden, was in Unterrichts- und Schulprojekten bzw. mittels Microteaching realisierbar ist. Die Umsetzung der unterschiedlichen Formate kann in dem eigens dafür konzipierten Lehr-Lernraum des Unterrichtslabors MINT+, in anderen geeigneten Seminarräumen der Universität oder an den Partnerschulen des Kooperationsnetzwerks vor Ort erfolgen.  

Das Konzept des Unterrichtslabors stellt eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden Praktikumsphasen des Studienverlaufs dar. Videogestützte Analysen der Unterrichtsversuche tragen dabei in besonderem Maße dazu bei, das theoretisch erworbene Wissen in Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaft zueinander und zur erfahrenen Praxis in Bezug zu setzen. Darüber hinaus ermöglicht das Konzept bereits in einer sehr frühen Phase der Ausbildung praxisrelevante Erfahrungen und deren systematische Reflexion, wodurch die oft beklagte Diskrepanz zwischen wissenschaftlicher Ausbildung und Unterrichtspraxis minimiert werden kann.

Verantwortlich
Dr. Romy Hempfer
romy.hempfer@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-3870

Neukonzeption FD

In dem Teilprojekt „Neukonzeption der Fachdidaktik“ geht es darum, in einem engen Austausch mit den Beteiligten der Lehrerausbildung in den drei Phasen – Studium (Universität), Referendariat (Seminar in Rottweil), Lehrerfortbildung (Regierungspräsidium in Freiburg) – eine Lehramtsausbildung „aus einem Guss“ zu konzipieren. Basierend auf einem wissenschaftlichen Verständnis der Fachdidaktik, welches Theorie, Empirie und Pragmatik umfasst, und ausgehend von den ministeriellen Vorgaben für das Land Baden-Württemberg (Bildungsplan 2016) werden die fachdidaktischen Ausbildungsinhalte aufeinander bezogen und miteinander vernetzt. Bei der Konzeption einer gemeinsamen Struktur der Lehramtsausbildung für alle Fächer werden die fachspezifischen Besonderheiten in der Abstimmung mit den jeweiligen Fachbereichen berücksichtigt. Damit wird sowohl den fachlichen als auch den schulpraktischen Anforderungen an das Lehramtsstudium Rechnung getragen.

Verantwortlich
Jun.- Prof. Dr. Christiane Bertram
christiane.bertram@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-3163

Mirjam Huss
mirjam.huss@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-4599

Schule aktuell

In der Veranstaltungsreihe „Schule AKTUELL“ werden aktuelle Studien zu Schule und Unterricht, die einen hohen Praxisbezug aufweisen und sowohl in Deutschland als auch der Schweiz relevant sind, vorgestellt und von einem oder mehrerer Vertretern aus der  Schulpraxis oder der Bildungspolitik kommentiert. Damit soll ein Wechselspiel zwischen Wissenschaft und Praxis sicher gestellt werden, welches wiederum in eine ergiebige Diskussion mit allen Teilnehmenden mündet. Die Zielgruppe kommt aus der Schulpraxis, der Bildungspolitik, der Gruppe der Studierenden, der Wissenschaft und der interessierten Öffentlichkeit. Die Veranstaltungen finden zwei bis dreimal im Semester statt.

Verantwortlich
Prof. Dr. Stephan Schumann
stephan.schumann@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-2192

Orientierungsworkshop/OP

Der Orientierungsworkshop regt die Studierenden zu einer fundierten Reflexion über ihre Berufswahl an. Bei dem Workshop handelt es sich um eine Veranstaltung, in deren Rahmen Hilfestellungen und Informationen zur systematischen und professionellen Entscheidungsfindung gegeben werden.Der Orientierungsworkshop regt die Studierenden zu einer fundierten Reflexion über ihre Berufswahl an. Bei dem Workshop handelt es sich um eine Veranstaltung, in deren Rahmen Hilfestellungen und Informationen zur systematischen und professionellen Entscheidungsfindung gegeben werden.

Verantwortlich
Pia Hörstrup
pia.hoerstrup@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-3771

Larissa Zürn
larissa.zuern@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-3771

Daniel Weißmüller
daniel.weissmueller@uni-konstanz.de
Tel.: 07531 88-3741